Frankfurt ///

Schrumpfende Städte - Neun Stadtideen /// 

Deutsches Architekturmuseum in Frankfurt (DAM)
08. Dezember 2007 bis 17. Februar 2008


Die Präsentation des Projekts Schrumpfende Städte im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt (DAM) fokussierte die architektonisch-städtebaulichen Fragen der Thematik. Auf Basis von neun Stadtideen wird der Frage nachgegangen, wie wir uns die Entwicklung schrumpfender Städte in Zukunft vorstellen können: was sind mögliche Leitbilder?


Neben Projekten von zeitgenössischen Architekten, Künstlern, Kultur- und Sozialwissenschaftlern für Europa, Nordamerika und Japan wurden die wichtigen Konzepte zur Schrumpfung aus der Städtebaudebatte des 20. Jahrhunderts vorgestellt – von Cedric Price, Oswald Matthias Ungers, Ginzburg/Barshch und Superstudio.

Eine neu erstellte, kostenlose Ausstellungszeitung in Deutsch und Englisch stellte realisierte Interventionen in schrumpfende Städte Europas kritisch vor.

Ein dritter Ausstellungsteil „Shrinking Hessen“ mit vier neuen Beiträgen von bb2, Studio UC / Klaus Overmeyer und zwei Lehrstühlen der TU Darmstadt sowie eine Veranstaltungsreihe zeigten auf, in welcher Weise Frankfurt am Main und Hessen von Schrumpfungsprozessen betroffen sind.

Die gemeinsam mit bb22 durchgeführte Veranstaltungsreihe fand an verschiedenen thematischen Orten im Rhein-Main-Gebiet statt, wie etwa einer Lounge im Frankfurter Flughafen, einem Altersheim und einer leerstehenden Kirche.

Die Ausstellung zur Schrumpfung war kontrastiert mit einer eigenständigen Ausstellung zur Boomstadt Seoul (Korea). Beide Ausstellungen im DAM verzeichneten 18.000 Besucher. U.a. die Frankfurter Rundschau, die Rhein-Zeitung, die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) widmeten der Ausstellung große Artikel.

www.dam-online.de
  
Ausstellungsbeiträge /// „Urban Scan" (A. Schäfer); "Shrinking Cities Film" (A. Ehmann, M. Baute, H. Farocki); "Das grüne Stadtarchipel" (O.M. Ungers); "Shrink to Fit Magdeburg" (P-EP - Projekte Engelschall Pälmke); "Masterplan Duisburg" (Foster and Partners); "Remaking Barnsley" (Will Alsop Architects); "Grünes Moskau" (Barshch & Ginzburg); "Fiber City" (H. Ohno, University of Tokyo);  „Hollocore" (AMO); "Potteries Thinkbelt" (C. Price); "MetroSachs" (F. von Borries, W. Prigge); "Schkreutz" (SMAQ); "Superchannel/Coronation Court" (FACT/Superflex); "TV Stassfurt" (Visomat); "Non-Plan" (C. Price, R. Banham, a.o.); "Exterritories" (fiedler.tornquist); "Sonderwohlfahrtszone Forst" (J. Fezer, U. Rada, S. Lanz); "Sportification" (complizen); "Urban Agriculture" (I. Vetter); "Improve Your Lot" (Interboro); "Spielothek" (F. von Borries, a.o.); "Mediterranean Structures" (P. Huyghe); "Fließbandstadt" (Superstudio); "Stadtfresser" (raumlabor, A.C. Deville) sowie „Changing Niederrad" (bb22 - urbane projekte), "Suboptimal genutzt? - Hessens Nischen aktivieren" (Studio UC / Klaus Overmeyer), "Was wäre wenn...?" (TU Darmstadt / Markus Gasser, Adelne Seidel), "Die waren nie da" (TU Darmstadt / Julian Wekel, Maren Harnack)




 // Druckansicht // Leserbrief //

Start ¬Über uns ¬Analyse ¬Interventionen ¬Prognose ¬Ausstellungen ¬Veranstaltungen ¬Publikationen ¬Presse           • Kontakt • Impressum • Sitemap • Suche           deutsch | english | russian